über Uns

Wer sind wir

Die Gründer

Wir sind vier niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aus dem Rheinland, die mit der Gründung unserer Genossenschaft als Trägergesellschaft eines Medizinischen Versorgungszentrums eine neue, solidarisch organisierte Organisationsform ärztlicher Tätigkeit in der ambulanten Versorgung aufgebaut haben.

Dr. med. Cornelia Camp

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Issum-Sevelen

Dr. med. Isabella Piescinca-Dudek

Fachärztin für Frauenheilkunde, Willich-Anrath

Dr. med. Guy Heiser

Facharzt für Frauenheilkunde, Viersen

Vorstand

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Rupert Keller

Facharzt für Labormedizin, Aachen

Unsere Ziele

In Zeiten, in denen für viele Praxen keine Nachfolgelösung gefunden werden kann, zeigen wir mit dem erfolgreichen Modell der Ärztegenossenschaft eine moderne Alternative zur Freiberuflichkeit und somit zur Sicherung und Stärkung der regionalen Patientenversorgung.

Wir zeigen den Weg des Generationenübergangs und sichern, das die  Verantwortung für die ärztliche Versorgung auch zukünftig dauerhaft in der Hand tätigen Kolleginnen und Kollegen bleiben kann, auch wenn sich diese aus verschiedenen Gründen nicht für eine freiberufliche Tätigkeit entscheiden können.

  • Wir bieten diesen Ärztinnen und Ärzten
    • kollegiales, teamorientiertes und vernetztes Arbeiten über Fachgruppengrenzen hinweg in modern ausgestatteten Praxen;
    • die Konzentration auf die ärztliche Tätigkeit, entlastet von administrativen Aufgaben;
    • flexible Tätigkeitsmodelle in Teil- oder Vollzeit;
    • auf Wunsch die Mitgliedschaft in unserer Genossenschaft und somit die unternehmerische Mit-Gestaltungsmöglichkeit und so
    • die Teilhabe am unternehmerischen Ergebnis;
    • und dies, ohne persönliche wirtschaftlichen Risiken und Haftungen, die mit der freiberuflichen Tätigkeit verbunden sind.

Warum eine Genossenschaft

War das Leitbild früherer Generation von Ärztinnen und Ärzten die freiberufliche Selbständigkeit, so ist heute für viele Kolleginnen und Kollegen teamorientiertes, auf den kollegialen Austausch basierendes Arbeiten das attraktivere Modell, für das die Genossenschaft die ideale Gesellschaftsform darstellt.

Mit angestellten Ärztinnen und Ärzten als Mitglieder der Genossenschaft ist sichergestellt, dass die Verantwortung für die ärztlicher Versorgung dauerhaft in ärztlicher Hand bleibt, wie auch die Leitungsfunktionen in Vorstand und Aufsichtsrat (ab 20 Mitglieder), da in einer Genossenschaft nur Mitgliedern diese Funktionen übernehmen können.

Gegründet als ärztliche Selbsthilfeinitiative, gehört die langfristige wirtschaftliche Stärkung der Genossenschaft zu den Zielen, unterstützt durch den Grundsatz, dass ausscheidende Mitglieder zwar ihre Mitgliedereinlage zurück erhalten, nicht aber einen Anteil an der Unternehmenswertsteigerung, der in der Genossenschaft verbleibt.

Die gesetzlich vorgeschriebene Mitgliedschaft in einem genossenschaftlichen Prüfverband sichert den Mitgliedern eine unabhängige Begleitung bereits durch ein Gründungsgutachten und im Rahmen der periodischen Prüfungen durch den Verband.

Vorteile für Mitglieder

Die Ergebnisbeteiligung aus ihrer Mitgliedschaft stellt für die angestellten Mediziner eine zusätzliche Einkommensoption dar, verbunden mit der Möglichkeit unternehmerischer Mitsprache in der Genossenschaft und der Übernahme von Verantwortung im Aufsichtsrat und Vorstand. Dies verleiht einer Tätigkeit in unseren Praxisteams zusätzliche Attraktivität, die von anderen potentiellen Arbeitgebern i.d.R. nicht geboten wird, und unterstützt uns im Wettbewerb um den qualifizierten ärztlichen Nachwuchs. 

Wir sind für Sie erreichbar!